Videokamera für Rummelsberger Diakonie

Ein Video-Lächeln verzaubert die Eltern

Die Raiffeisenbank am Rothsee spendet 1.000 Euro für die Frühförder- und Beratungsstelle Hilpoltstein der Rummelsberger Diakonie

Georg Peter, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank, hat die Spende für eine neue Videokamera samt Equipment für die Arbeit mit Babys in der Frühförderstelle in Hilpoltstein übergeben.
„Ein Lächeln des eigenen Babys genügt, um die Eltern-Kind-Beziehung zu vertiefen“ erläutert Brigitte Himmer, Sozialpädagogin der Beratungsstelle. Gemeinsam mit ihrer Kollegin ist sie vor allem für die ganz kleinen Kinder und deren Eltern da. Eltern, die ein sogenanntes „Frühchen“ bekommen haben, sind oft unsicher und haben viele Fragen, wie sie ihr Kind fördern können. Eine videounterstützte Sequenz ergänzt die Beratung. „Es sind vor allem die schönen und gelungenen Eltern-Kind-Interaktionen, die wir mit Zustimmung der Eltern aufnehmen, um ihnen dann zu zeigen, wie viele Dinge ihr Baby schon gelernt hat“.
Seit fast 40 Jahren gibt es die Frühförder- und Beratungsstelle schon in Hilpoltstein. Kinder von Geburt bis längstens zur Einschulung erhalten dort ganz individuelle Unterstützungsleistungen. „Toll ist, dass wir ein interdisziplinäres Team sind“, berichtet Einrichtungsleiterin Gabriele Morgott stolz. Hand in Hand arbeiten die örtlichen Ärzte und Kinderärzte, gemeinsam mit Logopäden und Ergotherapeuten, Psychologen und Sozialpädagogen für das Wohl des Kindes. So kann jedes Kind ganz individuell gefördert werden und Entwicklungsverzögerungen werden schnell aufgeholt. Für Georg Peter, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank am Rothsee, hat die Beratungsstelle eine wichtige und notwendige Funktion. „Gut, dass es solche Einrichtungen mit einem so tollen Team gibt“, sagt er.