Sicherheitshinweise

Auf den folgenden Seiten können Sie sich über wichtige Themen zum Online-Banking und aktuelle Gefahren im Internet informieren.

Grundsätzliche Empfehlung

Klicken Sie im Zweifel niemals auf in E-Mails angegebene Links, erst recht nicht, wenn Sie unter dem angegebenen Link persönliche Daten, Passwörter oder ähnliches angeben sollen. Kein seriöser Anbieter wird Sie jemals bitten, auf einen Link zu klicken und dort Ihre Daten einzugeben. Schreibfehler, ein "holpriges" Deutsch, falsch dargestellte Umlaute oder eine unpersönliche Anrede (z.B. 'Sehr geehrter Kunde' statt 'Sehr geehrte Frau Mustermann') sind häufig ein erstes Anzeichen dafür, dass es sich bei einer E-Mail um einen Betrugsversuch handelt.

Aktuelle Phishing-Methoden

"Information zu: Überweisung/Umbuchung"

Genannte Unternehmen: Raiffeisenbanken, Fiducia, Sparkassen, Telekom, Vodafone, usw.

"Gewinnsparen - Wir Gratulieren den Gewinnern"

Genannte Unternehmen: Gewinnsparverein Bayern e.V.

"Wichtig! Zahlungsversuche auf Ihrer MasterCard/VisaCard!"

Genannte Unternehmen: MasterCard, Visa

"Zahlungsbestätigung" und "Hohe Zinserträge"

Genannte Unternehmen: Fiducia IT AG, Volks- und Raiffeisenbanken, Sparkassen

"Ihr Online-Banking Zugang läuft bald ab"

Genannte Unternehmen: Volks- und Raiffeisenbanken, Sparkassen

"Zurückgezogene Depositeinzahlung"

"Abbuchung von Ihrem Konto"

Betrugsmasche "Microsoft-Service" (per Telefon!)

"Paketankündigung DHL/UPS"

Genannte Unternehmen: DHL/UPS

Gefälschte E-Mails im Namen der Bank

Die Raiffeisenbank am Rothsee eG warnt aktuell vor gefälschten E-Mails, die in betrügerischer Absicht scheinbar im Namen der Bank beziehungsweise ihres IT-Dienstleisters Fiducia IT AG flächendeckend versendet werden. Darin werden die Empfänger darauf hingewiesen, dass ihr Zugang zum Online-Banking bald auslaufe oder dass Unregelmäßigkeiten beim Einsatz der Kreditkarte festgestellt wurden. In beiden Fällen werden sie aufgefordert, auf einen Link zu klicken. Dieser Link dient jedoch einzig dem Zweck, den Computer des Nutzers mit Schadcode („Trojaner“) zu kompromittieren. Empfänger dieser E-Mail sollten sie daher unverzüglich löschen und keinesfalls auf den angegebenen Link klicken!